Sportsfreund aus Westfalen lernt Projektmanagement

Hallo liebe Umweltfreunde und Umweltfreundinnen

Tischtennis ist meine Leidenschaft. Ich heiße Noah Schöttler und studiere Geographie an der Universität Göttingen. Die Natur liegt mir am Herzen, deswegen mache ich bei dem „Bunte Lebenswelten e. V.“ mein Praktikum. Das Thema Umweltbildung gefällt mir besonders gut. Ich gehe gerne mit anderen Menschen, unter anderem Kindern, um.


Erdfest im Institut für GEOgrafie

Fünf Jahre Erdfest sind eine kleine Tradition. Sie fiel zusammen mit dem 10-jährigen Bestehen des Vereins, einigen Geburtstagen und einem Uni-Seminar über nachhaltige Entwicklung, – also reichlichen und schönen Anlässen mit interessanten Menschen verschiedenster Altersgruppen. Die Studierenden ließen sich gleich mit involvieren.

Alle brachten sich mit Leckereien zum Essen und Trinken ein.

Die schottische Tanz- und Musikgruppe Side by Side spielte auf, die Tanzenden bewegten ihre karierten Kilts in immer neuen Variationen im Kreis.

Dann ist der Schwerttanz ‚Gilli Callum‘ aus dem Highland Dancing als besonders erdverbunden zu erwähnen. Dieser Tanz wurde früher von Kriegern um und über ein auf dem Boden liegendes Schwert getanzt. Berührten Sie das Schwert oder über Kreuz liegende die Scheide, so war dies ein schlechtes Omen für die bevorstehende Schlacht. Da die Gruppe Side by Side in keine Schlacht zieht, haben sie das mögliche Missgeschick als Regenprognose für sich etabliert. Es regnete nicht.

Der Birkensämling traf ein.  Er sollte im Mittelpunkt der diesjährigen Baumpflanzung die große Blumenschale zieren. Side by Side-Musiker*innen, Studierende, Mitwirkende im Verein und Freunde gaben dem Baum auf handgeschriebenen Zetteln beste Wünsche und Kompostmaterial mit.  Alle reihum füllten die Schale mit Erde und weiteren Begleitpflanzen auf. Pflanzen brauchen einander, um gut zu gedeihen, wie wir Menschen Freunde und Freundinnen benötigen. Eine Baumpatin im Verein wird in der nächsten Zeit für sein Gedeihen sorgen, bis er in die Natur umgepflanzt werden kann und mit tieferen Wurzeln einen trockenen Sommer übersteht.

„Was müssen das für Bäume sein, wo die großen ‚Eléfanten‘ spazieren gehen… „ erklang es im Kanon im Innenhof, ein für etliche Mitwirkende neues, aber schnell gelerntes Scherzlied.

“Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze, und jede große Tat beginnt mit einem kleinen guten Gedanken” – dieses Zitat gab den Anlass für kleine Malereien, mit denen einige der Gäste das Fest abrundeten. (Eine Diashow mit mehr Bildern vom Fest ist in Kürze vorgesehen.)

Angelika Specht und Stephan Volkmer


Rückschau auf mein Praktikum

Nach sechs Wochen endet mein Praktikum hier. Lächelnd blicke ich auf meine Zeit zurück, da ich hier die Chance hatte, mich einzubringen.

Ich war Teil von zwei Projekten: Die Planung und Durchführung unseres Standes bei der Pflanzentauschbörse und die Begleitung des Baumseminars. Bei der Pflanzentauschbörse konnte ich Projektmanagement in kleiner Form kennenlernen und anwenden.

Ich lernte, wie die Organisationsstrukturen im Kleinen aussehen und wie ich sie anwenden kann. Neben dem Pflanzenstand wirkte ich bei dem aktuellen Baumseminar mit und unterstützte noch offene Planungsfragen. So trat ich in Kontakt mit verschiedenen Personen wie zum Beispiel mit Daniela Berger vom Fachdienst Grünflächen der Stadt Göttingen.

Im Geographiebereich ist es wichtig frühzeitig Kontakte zu knüpfen und sich ein Netzwerk aufzubauen. Ich schätze es sehr, dass ich hier die Möglichkeit hatte Menschen in diversen Arbeitsbereichen kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Neben den beiden Hauptprojekten engagierte ich mich ebenfalls im Permakulturgarten. Mein persönliches Interesse liegt bei der Umwelt. Das machte für mich die Arbeit im Garten noch interessanter und spannender.

Ein großer Pluspunkt war für mich, dass ich diese Arbeit gemeinsam mit Melani, unserer freiwilligen Helferin aus Estland, absolvierte. Neben lehrreichen Gesprächen fand ich nicht nur eine helfende Hand sondern auch eine neue Freundin.

Meine Zeit hier ist schnell umgegangen und ich bin dankbar für meine Erfahrungen hier. Ich wünsche dem Verein für die Zukunft alles Gute und bin froh, dass ich hier einen positiven Beitrag leisten konnte.

Celina Radloff


Frühlingspflanzen-Tauschbörse

15.05.2023

Meine erste Pflanzentauschbörse (Bericht von Celina)

Menschen, Umwelt, Satelliten – mein Studienalltag. Ich bin Celina, studiere Geographie und stehe kurz vor meinem Bachelorabschluss. Um die Zeit effektiv zu nutzen und Praxiserfahrung im Umweltbereich zu sammeln, bin ich Praktikantin bei Bunte Lebenswelten e. V. Zu meinen Aufgaben gehören die Assistenz im Uni-Seminar, der Permakulturgarten sowie etwas Vereinsmanagement.

Am Samstag, den 13. Mai 2023, war der große Tag meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Der Verein wurde zu einer Pflanzen- und Saatguttauschbörse im Begegnungsgarten Holtenser Berg eingeladen.

Hier bauten wir einen Stand auf, um Pflanzen und Saatgut zu tauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Das Ziel für uns war nicht nur einen guten Eindruck zu hinterlassen, sondern uns und unsere Arbeit bei so vielen Menschen wie möglich vorzustellen.  

Gemeinsam mit meinem Mitpraktikanten Stephan bereite ich alles Wichtige für unseren ersten Stand vor. Wir planten, was benötigt wurde und ich bereitete unsere Pflanzen vor.

Doch bereits zu Beginn der Veranstaltung trafen wir auf ein Problem. Unsere Chefin, Angelika Specht, war nicht da. Das hat uns Sorgen bereitet, da wir ohne sie den Stand nicht hätten aufbauen können. Immerhin befand sich alles in ihrem Auto. Die Sorge wuchs und gedieh, bis wir nach einer halben Stunde endlich Erlösung fanden, als wir den Wagen unserer Chefin ankommen sahen. Baustellen und andere Hindernisse hatten ihre Fahrt aufgehalten.

An beliebtesten waren Jostasträucher, Winterjasmin oder auch Goldnessel. Wir haben Goldnesseln mitgebracht, weil diese Pflanze sich für Gärten und Balkone eignet. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern sind auch essbar und geradezu perfekt für Salate. Wer gerne Tee trinkt, sollte auch mal einen Aufguss damit probieren. 

Stephan und ich können für unseren ersten Stand sagen, dass dieser ein Erfolg war und wir vielen Menschen ein Lächeln mit unseren Pflanzen ins Gesicht zaubern konnten.  

Für weitere Eindrücke, schaue gerne bei unserem Instagramaccount @bunte_lebenswelten vorbei, den ich für euch begeistert erweitert habe.

08.05.2023

Pflanzen und Saatgut werden auf dem Holtenser Berg am Samstag, den 13. Mai 2023 getauscht. Du lernst dabei auch einen der Gemeinschaftgärten des Gartennetzes Göttinger Land kennen: den Begegnungsgarten Holtenser Berg. Auch Bunte Lebenswelten nimmt an der Saatgut- und Pflanzentauschbörse teil. Das bunte Treiben startet ab 11 Uhr und endet gegen 15 Uhr. Schaut gerne vorbei, wir freuen uns dich zu sehen. Und Bratwurst gibt’s auch.


Ehrenamt hält fit

Endlich Ruhestand, doch was nun? Muss das ganze erlangte Wissen jetzt auch ruhen? Die Antwort ist nein!

Bereits in der 5. Ausgabe vom Dorfblick, Juli 2022, haben wir das Thema “junge Senior*innen” in einen Artikel angesprochen. Jetzt entwickeln wir dafür eine kleine Kampagne. Junge Senior*innen im Ehrenamt helfen der jungen Generationen mit lehrreicher Lebenserfahrung. Engagement hält fit. Seien Sie ein aktiver Teil der Zukunft.

Wir freuen uns auf Sie!