Unsere Wohngemeinschaft

 

Wir sind glücklich darüber, einander zu haben und genießen unsere kunterbunte Permakultur und Wohngemeinschaft mehr denn je.

Wir, das sind Angelika und Garonne, Freiwillige im Ökologischen Jahr.

Immer und besonders in dieser Zeit gehören viel Lachen, Tanzen, Spaß und gute Gespräche für uns dazu.

Lasst euch anstecken oder probiert es einfach mal aus zu tanzen, wenn ihr den Impuls spürt oder kreativ zu sein.

Wie herrlich, einfach ohne Grund zu lachen!

All das stimmt positiv und optimistisch, sodass wir uns produktiv auf andere Zeiten vorbereiten können.


Ein neues Hügelbeet entsteht

Es „frühlingt“ schon sehr! 🌱
Wir beginnen in unserem Permakultur- und Experimentiergarten damit, unser drittes Hügelbeet anzulegen.       Dabei bekommen wir tatkräftige Unterstützung von Till & Josée, unseren freiwilligen Helfer*innen aus Kanada und Hans aus Deutschland.
Mit Ihrer Hilfe kommen wir in unserem Garten richtig gut voran.
Den Garten ansehen und mithelfen, könnt Ihr (wegen Corona) voraussichtlich wieder am 02. Mai 2020 von 10 – 18 Uhr zu unserem nächsten Kennenlerntreffen, Gruppenfeeling inbegriffen.

 

 


Wie Psychologie und Nachhaltigkeit zusammenpassen

Das Team besteht momentan aus drei Leuten und ist super. Spaß und Lachen sind gern gesehene Gäste, sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit. Bei Schwierigkeiten suchen wir gemeinsam nach einer unkomplizierten Lösung.

Ich bin Sophie, die Studentin der Interkulturellen Wirtschaftspsychologie auf dem Hintergrund einer Bankausbildung. Personalwesen und Marketing/Öffentlichkeitsarbeit interessieren mich besonders. In meinem Praktikum bin ich hier auch verantwortlich für Verbesserungen  im Büromanagement.

 

Nebenbei begeistere ich mich hier für ökologische Haushaltsführung und ökologisches Leben. Das will ich unbedingt in meiner häuslichen Wohngemeinschaft umsetzen.


Schatzkisten im Keller

Hallo!

Ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin Garonne die neue FöJlerin im Bunte Lebenswelten e.V. Diesen Monat habe ich ganz frisch angefangen. Und es gefällt mir richtig gut!

Hier lerne ich neues zum Thema ökologische Haushaltsführung: Bei meiner ersten Entdeckungstour durch das große Haus bin ich auf ein paar geheimnisvolle Kisten im Keller gestoßen. Bei einem Blick ins Innere war ich hin und weg.

Ich habe eine, für mich, neue Art kennengelernt Wurzelgemüse über längeren Zeitraum Ressourcen sparend zu lagern. Dafür ist nicht immer eine Kühltruhe nötig.

Es reicht auch eine gesäuberte Sperrmüllkiste, gefüllt mit Sand um die Rote Beete frisch zu halten.

Das ist ein ganz einfacher Schritt ohne Kostenaufwand zum ökologischen Haushalt.


Zum neuen Jahr clownische Grüße

Wir grüßen alle Mitglieder, Freunde und Bekannte, aktive

Unterstützer und liebenswerte Helfer .

An dieser Stelle auch Dank an Arasch Zandieh für das Foto, das er anlässlich des Umzugs unseres Kooperationsparteners ‚KAZ – Kommunikations- und Aktionszentrum Göttingen‘ in die Räume an der Bürgerstr. 15 in Göttingen schoss. Seitdem haben wir dort einen schönen hellen Übungsraum für unsere Dienstagstreffen von 16 -18 Uhr.

Habt Dank für alles!
Möge 2020 ein hervorragend schönes Jahr werden.