4 Argumente für sanften Tourismus, auch jetzt

Es ist Frühling, das Wetter wird wärmer und bald ist schon Ostern. Bei Sonnenschein bekommt man gleich Lust, etwas zu unternehmen. Die Wohnung vorübergehend verlassen, etwas unternehmen, ganz ich der Nähe entspannte Tage erleben.

In Corona-Zeiten wie jetzt findet die Erholung eben anders statt – auch gut: Bewegung hält dich fit. Entspanntes Tun gibt dir Anregung. Gelegentliche Begegnungen bekommen Inspirationscharakter. Dazu haben wir 4 Tipps für dich. Probiere sie aus!

 

  1. Du aktivierst dich sportlich oder gemütlich, indem du mit dem Fahrrad fährst, wanderst oder meditativ gehst (Kinhin). Lasse dir Letzteres ggf. zeigen. Du kannst dich in und mit der Natur betätigen (SAMU), angeleitet oder auch in eigener Art.
  2. Du pflegst draußen ein künstlerisches Hobby, das du sonst nur drinnen ausübst: wie musizieren, schreiben, malen, Geschichten erzählen, spielen oder einfach etwas, was dir sonst Spaß macht! Denke neu und anders. Dann verändert sich auch die gewohnte langweilige Perspektive.
  1. Du erkundest einfach mal Orte, in du man schon lange nicht mehr oder noch gar nicht warst. Kennst du den Großen Bocksbühl mit seiner schönen Aussicht? Den Meridianstein von Carl Friedrich Gauss, der ihm bei den ersten Landvermessungen half, oder das Grüne Band entlang der Grenze zwischen Südniedersachsen und Thüringen
  2. Dich für die Umwelt einsetzen und Permakultur kennenlernen, eine Einführung mitmachen, praktisches Mitwirken oder einen Baum pflanzen. Dies kann man gerne bei uns im Verein machen. Wir führen auch Baumpflanzrituale durch, falls dich so etwas interessiert. Dazu brauchen wir nur eine Anmeldung von dir unter 05504 7553 oder zu mail@bunte-lebenswelten.de.

 

Ich hoffe wir haben dich dazu inspiriert etwas Heimaturlaub zu machen! Wir freuen uns über Rückmeldung. Was ist dir eingefallen, was du machen kannst?

 

 

 


Der Frühling kündigt sich an – Genuss und Bedrohung zugleich?

Die Sonne kommt heraus, die Temperaturen steigen und der Schnee schmilzt. Es wird Frühling!

Die ersten Blumen, wie Winterlinge und Schneeglöckchen, sprießen. Bei uns im Garten habe ich sogar schon einige Bienen gesichtet. Auch die Kraniche haben sich schon auf den Rückweg vom warmen Süden gemacht und fliegen rufend jetzt zu uns und noch weiter in den Norden.

Wusstest du schon, dass der Frühling in Mitteleuropa immer früher anfängt? Denn durch den Klimawandel steigen langfristig die Durchschnittstemperaturen, wodurch das Gleichgewicht der Jahreszeiten durcheinander gebracht wird.

Setze dich mit uns für Natur und Klimaschutz ein: im Garten, bei uns im Büro oder im Homeoffice. Wir freuen uns auf dich!

Unsere Ehrenamtsangebote findest du unter: Ehrenamtliches Engagement.


Trockene Pflanzen – Ein Winterversteck für Insekten

Wenn im Herbst langsam die Temperaturen sinken und viele Pflanzen vertrocknen, werden diese oft  fein säuberlich weggeschnitten und entsorgt
Doch dies sollte eigentlich erst im Frühjahr passieren. Aber wieso?
In genau diesen vertrockneten Gräsern und Hölzern überwintern nämlich viele Insekten, wie z.B. Schmetterlinge, Wildbienen und Hummeln. Um viele Arten zu schützen und ihnen ein Winterquartier zu geben, lasst uns erst im Frühjahr, wenn die Insekten wieder erwachen, den jungen nachwachsenden Pflanzen durch Rückschnitt eine neue Chance geben.

Warten wir also auf den Frühling, wenn der Schnee geschmolzen ist und die Temperaturen steigen, genießen die Schneetage und freuen uns auf einen summenden April.

Ein neues Hügelbeet entsteht

Es „frühlingt“ schon sehr! 🌱
Wir beginnen in unserem Permakultur- und Experimentiergarten damit, unser drittes Hügelbeet anzulegen.       Dabei bekommen wir tatkräftige Unterstützung von Till & Josée, unseren freiwilligen Helfer*innen aus Kanada und Hans aus Deutschland.
Mit Ihrer Hilfe kommen wir in unserem Garten richtig gut voran.
Den Garten ansehen und mithelfen, könnt Ihr (wegen Corona) voraussichtlich wieder am 02. Mai 2020 von 10 – 18 Uhr zu unserem nächsten Kennenlerntreffen, Gruppenfeeling inbegriffen.