Das Permakulturprojekt hat neue Gesichter

Unser Permakulturprojekt hat nach einer Pause wieder neue Menschen, also ehrenamtliche Helfer, bekommen. Damit sind wir zu einer richtig tollen kleinen Wohn- und Arbeitsgemeinschaft auf Zeit zusammengewachsen.

Leon (grüner Pullover) wird uns bis Sommer begleiten, und Martin (graue Jacke) wird sich nach einem Monat leider in Kürze von uns verabschieden. Miteinander bereiten wir den Boden für Working Guests aus Deutschland und aller Welt vor. Es gilt von Grund auf alles zu lernen und weiterzugeben, was Permakultur und ein friedliches Wirken ausmachen.

Leon bringt täglich seine Freude an der Nahrungszubereitung mit Düften ein, die das Haus immer neu schmackhaft riechen lassen. Er kümmert sich um die Vermittlung von Gemeinschaftsgeist und um Kontakte in die Nachbarschaft bis hin zu ersten Finanzierungsmöglichkeiten. Für ihn mit seinen 19 Jahren ist dies eine besondere Herausforderung. Dazwischen werden Pflanzen pflegen gelernt und die Katze liebevoll versorgt. Diese hat als beliebtes heimliches Familienmitglied eine wichtige Stellung…

Jede handwerkliche Tätigkeit, viele für ihn neue Werkstoffe und Techniken bieten Martin als gelerntem Spengler eine Einsatzvielfalt für sein Können. Im erzieherischen Beruf und als Clown ausgebildet brachte er mit sozialer Clownerie Herz und freundlichen Humor Senioren  zum Lachen und zum leichten beweglichen Mitmachen. Er verstärkt ‚Clownin Angelina‘. Im Teambuilding  beweist er Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Vielfältige positive Rückmeldungen, wo immer wir hinkommen, zeigen uns, dass wir als Team und als Einzelpersonen auf gutem Weg sind. Wir merken es an Gelingen, Freude und Spaß im Alltag. Und wenn etwas nicht gelingt, haben wir viel viel zum Schmunzeln und Lachen.

 

 

 

 


Weende und der Permakulturraum

Let’s go! – Regionale Entdeckertour

Wir wandern diesmal von Gö-Weende aus etwa eine Stunde und besuchen dann den ‚Permakulturraum‘. Diese Einrichtung wird von agrar-, forst- und geowissenschaftlichen Studenten experimentell betrieben.

Am Samstag, den 24.06.2017 treffen wir uns um 14 Uhr auf dem Parkplatz der Polizei in der Otto-Hahn Straße 2 in Göttingen-Weende.

(Mit dem Stadtbus: Nr. 41 bis Haltestelle „Hellerweg“, dann in Fahrtrichtung folgen, rechts in die Otto-Hahn-Str. und dann ist da auf der rechten Seite der Polizeiparkplatz.)


Pfadfinder*innen aus dem In- und Ausland zu Besuch

Im Mai hatten wir anlässlich unseres Kennenlerntages Besuch von zwei deutschen Pfadfinderinnen. Unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Jonas ist ebenfalls Pfadfinder.

Nach einer Kennenlernrunde mit unseren Praktikantinnen und einer Vereinsvorstellung mit den aktuellen Projekten machten wir eine kleine Sehenswürdigkeiten-Tour durch Ludolfshausen. Anschließend bereiteten wir das Mittagsessen gemeinschaftlich zu.

Am Nachmittag sammelten wir im Rahmen des Permakulturprojekts reife Samen der Winterlinge und bereiteten den Garten auf den Sommer vor.

Mit unterschiedlichen Pfadfindertechniken entzündeten wir ein Lagerfeuer für den Abend. Hier saßen alle Anwesenden gemütlich beisammen und sangen mit viel Freude Lieder aus aller Welt (teils mehrstimmig). Eine Pfadfinderin spielte Gitarre. Die jungen Gäste zelteten im Garten. Am nächsten Tag brachen sie wieder auf.

Kommen auch Sie zum nächsten Kennenlerntag am Samstag, den 10. Juni von 10 – 18 Uhr nach Ludolfshausen. Lassen Sie sich herzlich einladen und lernen Sie uns und den Verein kennen. Informieren Sie sich darüber, wie wir gemeinsam in dieser Welt einen Unterschied zu machen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung (bis zum 7.6.).